Sie sind nicht angemeldet.

Durch Partnerschaft zwischen EUBKZGW und BridgeHead will Klaus Aulenbacher Krankenhäusern weltweit die Kontrolle über ihre Gesundheitsdaten zurückgeben

Von EUBKZGW, Mittwoch, 26. Februar 2014, 11:59

EUHCC,
EUBKZGW und BridgeHead Software schließen Partnerschaft für herstellerunabhängige Komplettlösung für Patientendaten.


London,
Großbritannien, 26. Februar 2014
Ab sofort bündeln das EU Headquarters of Competence Centres (EUHCC) sowie dessen Partner, Europäisches Branchenkompetenzzentrum für die
Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW), und die britische BridgeHead Software ab sofort ihre Kräfte.

Die heute geschlossene Platinpartnerschaft zwischen BridgeHead Software, EUHCC und EUBKZGW bringt zwei wesentliche Vorteile. Zunächst integrieren EUHCC und EUBKZGW die BridgeHead Healthdata Management Software (HDM) in ihre Lösung zur zertifizierten und rechtssicheren Langzeitarchivierung von Patientendaten ( SMAS ). Damit ist die Lösung immer in der Lage, die Daten des gesamten Krankenhausalltags abzubilden,
ob es sich um DICOM (Digital Imaging and Communications in Medicine)-Bilder aus der Radiologie handelt, um gescannte Patienteninformationen aus Emails, um zentrale Akten oder um Befunde.

SMAS ist komplett durch mehrere weltweit agierende Wirtschaftsprüfungsunternehmen und andere große Unternehmensberatungen zertifiziert. Dies erspart Krankenhäusern den Aufwand, sich mit Ausschreibungen und Pflichtenheften zu befassen, wie es sonst erforderlich ist, wenn man das Datenmanagement sicher outsourcen will.

Darüber hinaus wollen EUHCC und EUBKZGW die BridgeHead Software HDM-Lösung weltweit vertreiben. Damit wird die Aufbewahrung, Sicherung und gemeinsame Nutzung klinischer Daten sowie administrativer Informationen für Gesundheitseinrichtungen überall auf der Welt möglich.

"Rund um den Globus schlagen sich bei den Gesundheitsdaten alle mit den gleichen Problemen herum: Die Datenmengen wachsen exponentiell. Nur durch intelligente Entscheidungen können Gesundheitsdaten strategisch so gemanagt werden, dass maximale Effizienz entsteht, Kosten reduziert werden, die Datengrundlagen in Kliniken sich verbessern und dieses Zusammenspiel zur besseren Versorgung der Patienten führt", sagt Mark Silvan, Geschäftsführer des EUHCC.

"Wir möchten den Krankenhäusern einfach auch die Kontrolle über ihre Daten zurückgeben", fügt Klaus Aulenbacher, CEO des Europäischen Branchenkompetenzzentrums für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW), hinzu. "Das war der Grund, warum sich das EUBKZGW für BridgeHead Software entschieden hat und die globale Partnerschaft eingegangen ist. Die herstellerunabhängigen BridgeHead-Lösungen sind so aufgebaut, dass man sie überall einsetzen kann, egal welche IT-Architektur im Krankenhaus bereits vorhanden ist. Deshalb haben wir die HDM-Technologie von BridgeHead auch in unsere eigene Lösung SMAS integriert, eine zertifizierte Umgebung für die rechtsichere Langzeitarchivierung von Patientendaten.

"Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit EUHCC und EUBKZGW. Somit können wir die Verbreitung der BridgeHead-Software HDM-Lösung in neue Märkte ausweiten", sagt Jim Beagle, Präsident und Geschäftsführer von BridgeHead-Software. "Diese weltweite Zusammenarbeit bedeutet, dass wir noch mehr Krankenhäusern eine komplett sichere Lösung anbieten können, wie sie ihre Daten kontrolliert handhaben können."

Weitere Informationen erhalten Sie von:


EUBKZGW
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
Telefon: (030)25894493
Telefax: (030)25894107
E-Mail: presse@eu-health.eu
http://eubkzgw.eu

Dieser Artikel wurde bereits 27 604 mal gelesen.

Kategorien: Presseinformation


Kommentare (1 312)

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen ohne Leerstellen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild auch nach mehrfachem Neuladen nicht entziffern können, wenden Sie sich an den Administrator dieser Seite.